Arbeitsaufenthalt im Ausland

"Dieser Grundsatz gibt Anhaltspunkte für gezielte arbeitsmedizinische Vorsorge bei beruflichen Tätigkeiten im Ausland unter besonderen klimatischen und gesundheitlichen Belastungen. Beratungen vor dem Arbeitsaufenthalt im Ausland durch einen Arzt mit besonderen Fachkenntnissen sollen über die besonderen klimatischen und gesundheitlichen Belastungen und über die ärztliche Versorgung am vorgesehenen Tätigkeitsort informieren. Untersuchungen sollen dazu beitragen, festzustellen, ob gesundheitliche Bedenken gegen einen Arbeitsaufenthalt in diesen Gebieten bestehen oder unter welchen Voraussetzungen diese zurückgestellt werden können. ..."
Quelle: www.arbeitssicherheit.de - Kooperation des HVBG mit dem Carl Heymanns Verlag © 2005

„Am 24. Dezember 2008 ist die Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) in Kraft getreten. …Viele Betriebe kamen der gesetzlichen Verpflichtung, ihre durch besondere klimatische Belastungen und Infektionen gefährdeten Auslandsreisenden durch einen ermächtigten Arzt untersuchen und beraten zu lassen, nicht nach. Die durch den Gesetzgeber geänderten Voraussetzungen bieten die Chance, bei einer weitaus größeren Anzahl beruflich Reisender mit Tätigkeiten in Tropen, Subtropen und sonstigen Auslandsaufenthalten mit besonderen klimatischen Belastungen und Infektionsgefährdungen die Pflichtuntersuchung nach ArbMedVV durchführen zu lassen. ...

Zum empfohlenen Untersuchungsumfang nach G35 gehören bei der Erstuntersuchung: die allgemeine Anamnese und die Arbeitsanamnese unter Berücksichtigung früherer Aufenthalte im Ausland und eine eingehende körperliche Untersuchung. An Laborparametern werden Urinstatus (Mehrfachstreifentest, Sediment), Blutsenkungsgeschwindigkeit, Blutbild, GGT und GPT, LDL-Cholesterin, Blutzucker, Kreatinin und ein Ruhe-EKG empfohlen. ...

Von entscheidender Bedeutung ist eine qualifizierte Hygiene-, Prophylaxe- und Impfberatung in Bezug auf die Tätigkeitsorte, Unterbringungs- und Arbeitsbedingungen sowie die medizinische Versorgung in den entsprechenden Reiseländern. Entsprechende Impfangebote, Durchführung empfohlener Impfungen und die Terminierung von Folgeimpfungen vervollständigen die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Grundsatz 35."

Quelle: Ricken, U.: Arbeitsmedizinische Pflichtuntersuchung ... ISSN 1861- 6704 Prakt. Arb.med. 2009; 15: 56-57


IABGM - Institut für
Arbeitsmedizin und Betriebliches
Gesundheitsmanagement GmbH

Gartenstraße 29
49152 Bad Essen

Telefon 05472 - 9 40 00
Fax 05472 - 94 44 20

E-Mail: uwe.ricken@iabgm.de

Reise- und tropenmedizinische Sprechstunden auch in Osnabrück-Gretesch

_________________________________

 


Broschüre zum Download