Arbeitsaufenthalt im Ausland

  • Bei der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung (G 35) handelt es sich um eine nach ArbMedVV (Verordnung über die Arbeitsmedizinische Vorsorge) vorgeschriebene Pflichtvorsorge.
  • Die Untersuchung nach dem DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) Grundsatz 35 muss der Arbeitgeber vor Aufnahme der Tätigkeit im Ausland mit besonderen klimatischen Belastungen und Infektionsgefährdungen veranlassen.
  • Nur Ärzte mit der Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“, der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ oder „Tropenmedizin“ dürfen die Durchführung der Untersuchung bzw. Beratung nach ArbMedVV bescheinigen (Anhang Teil 4 (1) 2).
  • Es sind Erstuntersuchungen, Nachuntersuchungen und ggf. vorzeitige Nachuntersuchungen vorgeschrieben.
  • Das Nichtveranlassen bzw. das nicht rechtzeitige Veranlassen von Pflichtuntersuchungen stellt eine Ordnungswidrigkeit mit möglichen konsekutiven Geldbußen und bei vorsätzlicher Gefährdung von Leben oder Gesundheit ein Straftatbestand mit eventueller Freiheitsstrafe dar (ArbMedVV, § 12 Absatz 1 und 2).  

Quelle: Ricken, U., Gesetzesgrundlagen und Vorschriften – Auslandsaufenthalte mit besonderen klimatischen Belastungen und Infektionsgefährdungen, in: Jelinek, T., Kursbuch Reisemedizin (Stuttgart 2012) S. 188

Zum empfohlenen Untersuchungsumfang nach G35 gehören bei der Erstuntersuchung: die allgemeine Anamnese und die Arbeitsanamnese unter Berücksichtigung früherer Aufenthalte im Ausland und eine eingehende körperliche Untersuchung. An Laborparametern werden Urinstatus (Mehrfachstreifentest, Sediment), Blutsenkungsgeschwindigkeit, Blutbild, GGT und GPT, LDL-Cholesterin, Blutzucker, Kreatinin und ein Ruhe-EKG empfohlen. ... 

Von entscheidender Bedeutung ist eine qualifizierte Hygiene-, Prophylaxe- und Impfberatung in Bezug auf die Tätigkeitsorte, Unterbringungs- und Arbeitsbedingungen sowie die medizinische Versorgung in den entsprechenden Reiseländern. Entsprechende Impfangebote, Durchführung empfohlener Impfungen und die Terminierung von Folgeimpfungen vervollständigen die arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Grundsatz 35." 

Quelle: Ricken, U.: Arbeitsmedizinische Pflichtuntersuchung ... ISSN 1861- 6704 Prakt. Arb.med. 2009; 15: 56-57

Wir bieten Ihnen nach Reisen (besonders in tropische oder subtropische Gebiete) komplexe aufwändige Nachuntersuchungen an. Leichtes Fieber oder wiederkehrende Fieberschübe, noch Monaten nach einer Reise, können Symptome schwerer, zum Teil lebensbedrohliche Erkrankungen, sein. Auch Durchfall und Gewichtsverlust sollten zu gründlichen Untersuchungen veranlassen.


_________________________________

 


Broschüre zum Download